Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hervorragende Software, die leider am Einfachsten scheitert...
#1
Hallo - erstmal einen herzlichen Glückwunsch zu Eurer hervorragenden Software und der beeindruckenden KI dahinter!

Ich bin Stockfotograf und habe Excire auf eins meiner LR-Verzeichnisse "gejagt", die knapp 5000 Dateien der unterschiedlichsten Themen von meinen Reisen enthält... Erstaunlich wie gut sie manches erkennt, interessant/amüsant was sie manchmal fehlinterpretiert und (für mich) ärgerlich bzw. nicht hilfreich wie Excire die zeitlichen Nachbardateien ignoriert.

Wie die meisten, fotografiere ich jede Menge Variationen, daher müßte es für Excire eigentlich naheliegend sein, dass Fotos die nur Sekunden auseinander liegen, etwas Ähnliches oder sogar Gleiches zeigen...

Und somit picke ich mir aus den entsprechenden Suchergebnissen die zusammenpassenden Bilder heraus, verschlagworte sie, verschiebe sie und stelle dann fest: Oh, die Variationen wurden nicht erkannt, sind somit nicht von mir verschlagwortet, Metadateien lassen sich durch das Verschieben nicht einfach synchronisieren und somit macht das Ganze ebenso viel Arbeit, wie ohne Excire... Mag an meinem speziellen Workflow liegen, aber für mich leider ein K.O.-Kriterium :-(

Herzliche Grüße, Ralph
 Zitieren
#2
Hallo Ralph,

danke erstmal für das Eingangslob. Was ihre Problematik angeht, so kann man ihren Workflow schon mit Excire Search optimieren, auch wenn wir das Aufnahmendatum von Bildern nicht berücksichtigen und bei der Bildanalyse jedes Bild einzeln betrachten.

Mein Vorschlag daher:

1. Lightroom Katalog initialisieren und Stichwörter danach von unserer Datenbank in ihren Lightroom Katalog übertragen.

2. Mit der Stichwortsuche oder der Ähnlichkeitssuche bestimmte Bilder finden.

3. In dem Suchergebnis ein Anker-Bild festlegen und via rechte Maustaste und der Option "Go to folder in library" an die Stelle im Lr Katalog springen, wo das Bild liegt. Dort sollten aufgrund des Zeitstempels auch die Variationen direkt daneben liegen.

4. Stichwörter des Anker-Bildes ggf. korrigieren und erweitern und dann diese per Lr Sprühdose auf die Variationen übertragen.

Alles in allem ein ziemlich geschmeidiger Workflow, bei dem unsere Verschlagwortung die Basis bildet. Und eines ist auch klar. In zukünftigen Versionen wird unsere KI stetig besser, sodass der Mehrwert unserer Software kontinuierlich steigt.

Viele Grüße,

Thomas
 Zitieren
#3
Hallo Thomas, vielen Dank für die Antwort und den gezeigten Workflow. 
Das ganze wird leider unpraktikabel, wenn man es mit größeren Mengen zu tun hat, und das ist bei mir der Fall... Wenn ich aus dem Suchergebnis z.B. 80 Bilder herauspicke, die ich gemeinsam verschlagworten will, dann wird das Heraussuchen der dazugehörigen Nachbarn, die bei den einzelnen Bildern an völlig verschiedenen Stellen liegen, recht umfangreich, kompliziert und unpraktisch... 
Aber kein Problem - mir ist klar, wie schwierig der Algorithmus ist und ich werde geduldig warten ;-)
Herzliche Grüße,
Ralph
 Zitieren
#4
Hallo Ralph,

algorithmisch ist es machbar, wenn man auch auf ein paar Dinge achten muss, aber software-technisch ist es leider nicht so leicht, da das Adobe SDK recht starr ist.

Mal schauen, wir haben es auf dem Zettel und vielleicht können wir zukünftig was basteln, das besser zu deinem Workflow passt. Ich hab da schon 1-2 Ideen ;-)

Viele Grüße,

Thomas
 Zitieren

 
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste