Excire Forum

Normale Version: Stichworthierarchie für Benutzerdefinierte Stichwörter erstellen
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo,

die Excire Stichwörter sind wunderbar nach Inhalt und Fotografie getrennt und unterhalb von Inhalt gibt es eine sehr gute Hierarchie der weiteren Stichwörter.

Bei den Benutzerdefinierten Stichwörter gibt es leider nur eine alphabetisch sortierte Liste, die bei mehreren 1000 Fotos sehr schnell sehr lang sein kann und damit sehr unübersichtlich.
Deshalb fände ich es gut, wenn es die Möglichkeit gäbe, diese Stichwörter vom Benutzer auch hierarchisch zu ordnen, d.h. zum einen einige Stichwörter zu Oberbegriffe zu machen und zum anderen neue Begriffe einzuführen, unter denen man die gefundenen Stichwörter gruppieren kann.

Ich würde mich freuen, wenn es in einem zukünftigen Release die Möglichkeit gibt, die Benutzerdefinierten Stichwörter zu organisieren.

Mit freundlichen Grüßen 
     Gerald
Hallo,
dem kann ich mich nur anschließen. Die fehlende Möglichkeit zu einer benutzerdefinierten Stichworthierarchie (analog zu Lightroom) ist für mich aktuell der Grund, Excire Foto nicht anzuschaffen.
Grüße, André
Hallo

Habe ich eben auch festgestellt. Eine Hierarchie mit der Möglichkeit für eine bessere Bearbeitung als unten rechts im Fenster wäre optimal.

Viele Grüsse
HP
Ja, da muss ich mich leider anschließen. Was für eure Schlagwörter recht ist, sollte für die Schlagwörter des Nutzers billig sein. Das muss sich nicht an dem Aufbau anderer Programme richten (wer nutzt schon andere Programme ;-)
Aber ich habe da nach nur einem Tag eine Lange Liste stehen, da wären Hierarchien doch sehr hilfreich.
Wie soll denn ein Oberbegriff behandelt werden? Ich meine ich finde die Idee auch cool und hätte diese gerne. Meine Frage, soll der Oberbegriff bei Zuteilung eines darunter liegenden Stichwortes "automatisch" mit als Stichwort vergeben werden oder nur das Stichwort, dass gezielt ausgewählt wurde? Soll dann der Oberbegriff auch als eigenes Stichwort zur Auswahl stehen? Soll die Struktur noch tiefer gehen können oder nur eine Ebene?
Ich finde es prima, dass mein Vorschlag so viel Anklang findet und ich hoffe, dass wir damit Erfolg haben und diese Funktionserweiterung in einem der nächsten Versionen angeboten wird.

Zum letzten Kommentar von JKN: meine einfache Annahme war, dass benutzerdefinierte Stichwörter genauso behandelt werden wie die von Excire.
Z.B. sehe ich bei meinen Bildern folgende Hierarchie von Stichwörtern: Inhalt --> Natur (978) --> Pflanze (352) --> Blume (13) --> Tulpe (2).
Abhängig welches Stichwort ich anklicke, sehe ich die genannte Anzahl von Bildern.

D.h. es sollte für den Benutzer möglich sein, die eigenen Stichwörtern zu gruppieren und Sammelbegriffe dafür zu wählen.

Mfg, Gerald
@ geraldK - Grundsätzlich finde ich Deinen Vorschlag auch gut. Allerdings habe ich auch gewisse Zweifel hierzu und zwar aus folgendem Grund: Wenn die Hierarchie bei den benutzerdefinierten Stichwörtern gleich wie bei Excire ist, dürfte es Dubletten geben.

Wie in Deinem Beispiel angeführt Natur/Pflanze/Blume/Tulpe werden somit die ersten 3 Oberbegriffe auch im benutzerdefinierten Bereich mit übernommen. Somit hast Du diese Oberbegriffe gleich zweimal. Wenn man bei der Verschlagwortung nicht genau aufpasst hat, werden diese nicht korrekt zugewiesen. Bei der Stichwortabfrage (z.Bsp. Blume) müssten dann sowohl die Stichwörter von Excire als auch die benutzerdefinierten ausgewählt werden.

Nur ein kleiner Denkanstoss
Schön wäre es schon, denn Lightroom benutzt ja auch die Stichworthierarchie. Beim Austausch der Metadaten geht dann doch irgendetwas verloren.
Ob die Hierarchie programmtechnisch problematisch ist, kann ich nicht beurteilen.
Es stellt sich aber auch die Frage, ob man nicht besser die Lightroom-Stichworte verschwinden lässt, weil das Excire ja so viel besser kann.
Seit drei Tagen bin ich Besitzer einer Excire-Foto-Lizenz und inzwischen nicht mehr so recht von dieser Anschaffung überzeugt. Warum?
Nun dazu ein paar Vorbemerkungen:
Ich fotografiere nun schon ein paar Tage und im Laufe von knapp 47 Jahren sammelt sich doch das ein oder andere Foto an. Mit dem Übergang in die Rente habe ich alles, was noch analog war, digitalisiert und so ist mittlerweile ein recht stattlicher Bestand an Fotos zusammengekommen, der irgendwie geordnet werden mußte. Mit dem Erscheinen von Lightroom schien mir dieses Programm für die Bestandsverwaltung geeignet und so fanden alle meine Fotos (geordnet in einer hierarchischen Dateistruktur) dort ein Plätzchen. Als Rentner (mit "reichlich" Zeit) habe ich dann fröhlich und mit viel Enthusiasmus eine hierarchische Stichwortstruktur aufgebaut und kontinuierlich gepflegt (wenn man dies systematisch macht, ist der Zeitaufwand insgesamt recht überschaubar).

Nach Adobe´s Umstellung auf das Abo-Modell (das ich konsequent ablehne) wurde es Zeit, mich nach einem anderen RAW-Konverter umzuschauen und wurde bei Capture One Pro (COP) fündig. Leider sind die Bibliotheksfunktionen in COP nicht wirklich brauchbar, aber beim Umstieg funktionierten zwei Sachen wirklich prima: zum ersten ist COP (meiner Meinung nach) der bessere RAW-Konverter und zum anderen konnte ich meine hierarchische Stichwort-Liste aus Lightroom heraus als Text-Datei exportieren und in COP importieren und schon stand mir dort für die Bildbearbeitung meine mühsam gepflegte Liste wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Parallel dazu benutzte ich Lightroom in der Version 5.7.1. weiter als Bildverwaltung.

Vor drei Jahren erfolgte der Umstieg auf Windows 10 und "von Windows-Update zu -Update" wurde meine alte Lightroom-Version immer unzuverlässiger.
Also mußte ein Ersatz her: als erstes habe ich XnView-MP ausprobiert mit recht gemischten Ergebnissen: das Programm ist insgesamt etwas instabil, allerdings bestand auch hier die Möglichkeit, meine hierarchische Stichwortstruktur als Textdatei hochzuladen und weiterhin zu benutzen.
Auf Grund der Programminstabilitäten entschloß ich mich letztendlich zum Kauf von Excire-Foto und habe bislang die folgenden Erfahrungen gemacht:

Das Hochladen der Fotos braucht seine Zeit, funktioniert aber gut. Das Einladen der Schlagworte, Sterne- und Farbbewertungen aus den Bilddateien funktioniert auch.
Allerdings ist die Liste mit den benutzerdefinierten Schlagworten aufgrund der fehlenden Hierarchiestruktur fast völlig unbrauchbar (das war in Lightroom deutlich besser gelöst). Eine manuelle Überarbeitung der Liste ist aufgrund der fehlenden Werkzeuge (z.B. zur einfachen Strukturierung und zum Verschieben von Schlagworten) derzeit nicht sinnvoll möglich (und ich habe keine Lust, diverse 10.000 Bilder diesbezüglich manuell zu überarbeiten). Die automatische Verschlagwortung der Fotos liefert oft nur völlig unbrauchbare Ergebnisse (hier fehlt mir zum Beispiel der Button: automatisch erstellte Schlagworte löschen). Die Argumentation, daß das Programm ggf. nicht zwischen automatisch vergebenen und benutzerdefinierten Schlagwörtern unterscheiden könne, ließe sich programmtechnisch sehr einfach durch z.B. der Verwendung eines Präfixes bei benutzerdefinierten Schlagwörtern umgehen.

Solange also keine Möglichkeit des einfachen Ladens, Bearbeitens, Strukturierens und Exportierens benutzerdefinierter Schlagwortlisten besteht, ist Excire-Foto zur Zeit für mich wirklich nur bedingt nutzbar und ich würde aktuell jedem (mit gepflegtem Bild-Altbestand) vom Kauf der Software abraten.
Ich habe nicht einige zehntausend Bilder, sondern einige Hunderttausend Bilder in der Datenbank.
Und ja, man kann selbstverfreilich einen eigenen, kaskadierten Schlagwortbaum aufbauen. Rechter Mausklick auf das Oberschlagwort und neues Schlagwort eingeben. (Kleiner Bug: Man muss einmal nach Programmstart vorher ein Schlagwort im Hauptverzeichnis erstellen. Das kann man hinterher wieder löschen.)
Und ja, es kommt zu Dubletten zwischen Excire-Schlagwörtern und eigenen Schlagwörtern. Da kann man nichts machen.
Was natürlich nett wäre, wäre eine Möglichkeit, die vorhandenen Schlagwörter per Drag and Drop im Baum zu verschieben. Ja, hätte ich auch gerne.

Was ich aber mittlerweile wirklich zu schätzen weiß, ist die automatische Verschlagwortung. Ja, da ist viel irrelevanter Mist drin. Aber 20% sind Treffer und wenn man die Alternative hat, 750.000 Bilder nach einem bestimmten Motiv zu durchsuchen, oder mal kucken, ob Excire da was erkannt hat.... Die Software hat mir schlicht mehrere Termine gerettet. Mein letztes Projekt habe ich in der halben Zeit layoutet - weil ich mir eben nicht mehr einen Wolf suche.
Seiten: 1 2