Excire Forum

Normale Version: 1.0.4 nach Analyse keine Interaktion
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,
nachdem die Analyse eines Ordners beendet wurde erscheint die Info (s. screenshot), dann hängt das Programm und kann nur noch beendet werden. Das funktioniert noch und muss nicht über den Taskmanager "abgeschossen" werden.
VG, Uwe
[attachment=49]

Update: Habe den gleichen Ordner nochmals analysiert. Nun erscheint nur nich die Info, dass 9 Fotos fehlerhaft sind. Kann es sein, dass der "Hänger" nur dann auftritt, wenn fehlerhafte Fotos gefunden werden? - Was auch immer fehlerhaft bedeutet. Das will ich ja gerade wissen.
Hallo. Am besten wäre, Sie lassen uns einmal einen Fehlerbericht zukommen. Gehen hierzu Sie in das Menü "Hilfe" und klicken Sie auf "Fehlerbericht senden". Tragen Sie dort eine kurze Beschreibung oder den Link zu diesem Forumsbeitrag ein, damit wir den Bericht zuordnen können. Mit den Informationen, die wir so erhalten, können wir das Problem genauer eingrenzen.

"Fehlerhafte" Fotos können zum Beispiel einfach Bilder sein, die für unsere Analyse zu klein sind. Welche das sind, können Sie normalerweise in dem Dialog aus Ihrem Screenshot sehen, wenn Sie auf "Details anzeigen" klicken. Nur scheint es so, wenn ich Sie richtig verstanden habe, dass dieser Dialog sich aufgehängt hat und sich weder "Details anzeigen", noch "Fertig" anklicken ließ, korrekt?
Hallo,
so wie Sie es beschreiben, hätte ich es gern gemacht. Es ist nur leider keinerlei Aktion mehr möglich, da Excire Foto keine Eingaben mehr annimmt.
VG, Uwe
Bei mir derselbe Fehler: Programm hängt. Braucht Unmenge an CPU und reagiert nicht mehr. Ausserdem werden keine klicks auf Ordner mehr angenommen und keine Thumbnails der Bilder erscheinen.
Windows 10 neueste Version. i3 24GB RAM
Excire stolpert über einige Fotos, die anderen Apps keine Probleme bereiten.

Eine mögliche Eingrenzung: Excire beenden über Task-manager oder "Sofort beenden" (Windows/Mac). Dann solange jeweils nur einen Unterordner statt der ganzen Datenbank "synchronisieren", bis der oder die Übeltäter zum Vorschein kommen. Diesen Ordner dann "Entfernen", weil Excire da so lange drüber stolpern wird, bis die Grundursache behoben sein wird. Das schränkt den Nutzen von Excire zwar noch weiter ein, als das Konzept der Standalone-App ohne Anbindung an die Bildverwaltung ohnehin schon eingeschränkt ist, aber dafür kann man wenigstens die problemfreien Bilder zur Suche nutzen.

Bei mir ist das: Die RAW-Bilder der Nikon Z 50 werden vom aktuellen RAW-converter innerhalb Mac OS nicht einwandfrei unterstützt. Wenn ich einen Ordner mit solchen RAWs analysieren lassen will, bleibt Excire 100%ig hängen. Das ist zwar durch Mac OS verursacht, aber auch ein konzeptbedingter grundsätzlicher Fehler des Excire Vorgehens. Bei der Menge an Kameras und wiederum der Menge an RAW-Formaten wäre es besser, die eingebetteten JPGs zur Analyse zu verwenden oder zumindest auf diese auszuweichen, wenn es Probleme mit der RAW-Konversion gibt. Und da Excire auch nur die nicht editierten RAWs untersucht (statt denen, die bearbeitet sind) könnten so einige Stichwörter wie "ungesättigt" in der Garage bleiben.