Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kennzeichnng bereits geschriebener Dateien
#1
Hallo Zusammen, hallo Excire-Team,

vor wenigen tagen habe ich mir die Vollversion von Excire-Foto gekauft um meine ca 120k Bilder automatisch zu verschlagworten. Ich arbeite mit der Windows Version 1.2.0 und die Daten wurden schon eingelesen und vorhandene Tags zum Teil berücksicht.

Folgende Fragen habe ich:

1) Gibt es eine Möglichkeit zu sehen, ob die von Excire getaggten Fotos schon in die Datei zurückgeschrieben wurden? Das wäre sehr hilfreich.
Klar, ich sehe rechts in blau die automatsich gesetzten Tags und in grau, die Tags, die ich noch hinzugefügt habe. Danach fgehe ich auf Date-Metadaten schreiben. Wenn ich es richt verstanden habe sind dann erst die Tags auch als XMP (?) in der Datei zurückgeschrieben worden.
(Ich arbeite neuerdings auch mit iMatch und würde dann dort gerne mein Worklflow, wie z.B. Personenerkennung, etc., weiterführen. iMatch liest Tags aus EXIF und IPTC und führt sie dann in XMP zusammen.)

1a) wohon genau schreibt eigentlich Excire die Metadaten? In entsprechend vorgesehen Felder im Bereich IPTC oder EXIF oder auch in XMP?

2) Mein Workflow (bin noch nicht sicher ob das optimal ist) besteht ja aus A) importieren der Bilder aus der Kamera, B) einlesen dieser Daten in Excire Foto mit Analyse, C) zusätzlich manuell verschlagworten und D) schreiben der Metadaten, E) importieren in iMatch.
Wenn neue Bilder aus der Kamera wieder in Excire importiert werden mache ich eine Verzeichnissynchronisation.
Frage: Was macht Excire dann eigetnlich? Nochmalds analysieren und die (automatischen) Metadaten wieder verändern? Falls ja, könnte man nicht bestimmte Verzeichnisse von der Analyse und Autotagging ausschließen?

Viele Grüße
Vsa12
Zitieren
#2
Hallo Vsa12,

zu 1: eine Anzeige dafür gibt es in Excire nicht. Die gespeicherten Stichworte werden bei RAW in XMP-Dateien geschrieben, bei JPG in die IPTC Felder. Man kann aber in den Einstellungen auch generell XMP für alle Dateiarten aktivieren.

zu 2: Excire analysiert Bilder nicht noch einmal, wenn sie bereits analysiert sind und verändert auch die gespeicherten Metadaten nicht von selbst. Zum Lesen und Speichern der Metadaten gibt es einige Einstellungen, die man machen kann, je nach Workflow.
Zitieren


Gehe zu: