Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Foto Datenbank nicht kompatibel zwischen x86 und M1
#1
Hallo,

ich benutze Excire von 2 Apple Systemen - einem kleinen MacBook und einem stationären Mac Mini mit großem Bildschirm. 
Zu dem Zweck habe ich die Excire Datenbank auf meinem NAS Drive abgelegt, wo auch die Fotos alle gespeichert sind.  
So konnte ich problemlos von beiden Systemen auf die Fotos mittels Excire zugreifen - eine Fähigkeit, die maßgeblich für den Kauf von Excire war!
Vor kurzem habe ich mir jetzt einen neuen Mac Mini mit M1 Prozessor gekauft und da Excire eine M1 Version kürzlich hat, habe ich sie gleich installiert. Mit der Performance der neuen Version bin ich sehr zufrieden. Aber dann wollte ich die neu erstellte Datenbank von meinem MacBook mit x86 Prozessor anschauen und zu meiner großen Überraschung habe ich die folgende Fehlermeldung bekommen:
“Diese Datenbank gehört zu einer arm64-Version von Excire Foto und kann nicht mit der aktuellen Architektur verwendet werden.“
Mich hat diese Fehlermeldung überrascht, denn ich habe nicht damit gerechnet, dass die Daten, die Excire in seine Datenbank zur Verwaltung ablegt, Architektur abhängig sind.
Für mich bedeutet das eine gravierende Einschränkung der Funktionalität von Excire!

Gruß
   Gerald
Zitieren
#2
Hallo Gerald,
es tut mir leid, dass das nicht mehr funktioniert.
Von den Entwicklern habe ich die Info bekommen, dass die Datenbank tatsächlich von der Architektur abhängt.
Da ist also leider nichts zu machen.
Viele Grüße
Hendrik
Zitieren
#3
@ExireHendrik:
Z. Zt. verwende ich auch Excire auf einem MacMini mit Intel Prozessor. Wenn ich in zwei oder drei Jahren auf einen MacMini mit M1 oder M2 Prozessor wechsel, muss es doch möglich sein, meine bis dahin verwendete Datenbank zu migrieren. Ansonsten ist ja meine jahrelange Arbeit für die Katz. Das kann ja wohl nicht sein. Es muss dem Entwicklerteam doch möglich sein, ein entsprechendes Migrationsprogramm bereit zu stellen.

Viele Grüße Helmut
Zitieren
#4
Den Übergang vom Intel MacMini zu Apple M1 MacMini habe ich schon im Herbst 2021 gemacht und es war klar, dass ich die M1 Version von Excire verwenden wollte.
Das ging auch problemlos, denn nachdem ich die entsprechende Excire Version 1.2.1 installiert hatte, wurde ich aufgefordert, die Datenbank zu konvertieren und nachdem ich dies durchgeführt habe, konnte ich Excire  auf meinem Apple M1 System mit meinen vorher erstellten Bildern gut und schnell verwenden. D.h. es ist möglich, seine Arbeit auf einem Apple M1 weiterzuführen.

Der Schock kam, als ich die Datenbank mit meinem Intel MacBook zugreifen wollte - ich hatte die Datenbank auf einem shared Device angelegt und konnte vor dem Wechsel zum M1 diese Datenbank von beiden System aus benutzen (Der MacMini zum Bearbeiten, das MacBook zum Betrachten und Selektieren.).
Diese Möglichkeit gibt es jetzt nicht mehr - man braucht jeweils eine getrennte Datenbank für das Intel und für das M1 System.
Seit dieser Erkenntnis und der Antwort, dass das aus auch so bleibt "Von den Entwicklern habe ich die Info bekommen, dass die Datenbank tatsächlich von der Architektur abhängt. 
Da ist also leider nichts zu machen." (siehe Antwort von Hendrik), benutze ich Excire nicht mehr.

Viele Grüße, Gerald
Zitieren
#5
Hallo Gerald,
vielen Dank für die Klarstellung. Das man die Arbeit auf einem M1-Mac weiterführen kann, ist ja zumindest mal beruhigend. Wenn überhaupt, steht bei mir der Wechsel erst in ein paar Jahren an.

Viele Grüße Helmut
Zitieren
#6
Da das Thema mit Verbreitung der Apple Silicon Rechner immer stärker stört: Ich kenne keine einzige Software, deren Nutzdaten von der Rechnerarchitektur abhängt. Im Normalfall wird ein Universal binary hergestellt, welches auf beiden Plattformen läuft, kann man sich z.B. unter Apfel-Über diesen Mac-Systembericht im Abschnitt Software-Programme schön anschauen. Auf meinem M1 gibt es außer der Art "Intel" (=nur X86-64), noch "Universal" (= auf beiden Plattformen lauffähig) und ganz wenige der Art "IOS", das sind entweder wirklich Apps aus dem iPhone/iPad Bereich oder Excire Fotos, macht einen schon stutzig. Vielleicht sollten die Entwickler mal drüber nachdenken auf ein Universal binary zu gehen, vielleicht hilft das auch bei der Konsistenz der Nutzdaten.
Ihr solltet da noch mal drüber nachdenken!

Viele Grüße
Markus
Zitieren
#7
Hallo Markus,

danke für deine Anregung. Die Software als Universal Binary auszuliefern wäre generell möglich, würde allerdings leider nicht alle Probleme der Inkompatibilität lösen. Bei einer Software, die alle KI Berechnungen lokal durchführt und dabei sowohl eine hohe Geschwindigkeit, als auch bestmögliche Ergebnisse liefern soll, kommen dann doch ein paar mehr Details hinzu. So würde dies für manche Teile unserer Software aktuell zu einem doppelt so hohen Speicherbedarf auf der Festplatte führen. Außerdem würde eine Beseitigung aller Unterschiede zwischen unserer arm64 und unserer x64 Version für macOS eine erneute Analyse aller Fotos erfordern.

Viele Grüße
Sebastian
Zitieren
#8
Hallo Sebastian, danke für die informative Antwort!
Ich persönlich würde die Festplatte gerne "opfern", das aktuelle Intel Excire nimmt 688MB, ein Universal binary mit 1,4GB fände ich ok; zum Vergleich: Affinity Photo 2,47GB, ON1 1,26GB, beides Universal. Die erneute Analyse würde mich auch nicht schrecken, zumal ich die vielleicht sparen kann, wenn eine der beiden aktuellen Versionen schon der Zielwelt entsprechen würde. Und falls nicht, kann der Rechner eine Nacht durchlaufen .....

Viele Grüße
Markus
Zitieren


Gehe zu: