Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das fehlt in Excire:
#1
Thumbs Down 
1. Photoshop ist und bleibt immer noch die umfangreichsten Bearbeitungssoftware für Fotos. Wir haben zigtausend .psd-Dateien. Excire kann sie nicht einlesen!? Das macht für uns leider keinen Sinn.

2. In den einlesbaren Datenformaten hat Excire zwar auch die IPTC-Daten eingelesen und man kann sie editieren, aber wir haben nirgends eine Möglichkeiten gefunden, dieses Archiv nach Schlagwörtern in den IPTC-Daten zu durchsuchen und alle entsprechenden Fotos anzuzeigen. Die KI vergibt Schlagwörter nach völlig anderen Kriterien. Wir haben kundenspezifische Schlagwörter in unseren Archiven in den IPTC verschlagwortet. Auch hier nützt uns Excire leider nichts.

MfG
WerkPhoto
Zitieren
#2
Hallo WerkPhoto,
zu 1: Die Frage nach PSD wurde schon öfter gestellt. Auch hier im Forum. Derzeit werden Bildbearbeitungsformate von Excire Foto nicht unterstützt.
zu 2: Beim Hinzufügen von Fotos in die Datenbank können bestehende Stichworte mit eingelesen werden. Zusätzlich zu den automatisch vergebenen Stichworten ist es möglich, benutzerspezifische Stichworte zuzuweisen. Und falls die automatisch vergebenen Stichworte einmal nicht passend sein sollten, kann man diese einfach über das kleine "x"-Symbol entfernen.
Zitieren
#3
Hallo,

insbesondere zu 2) ist mir letztens etwas sehr negativ aufgefallen:

Ich vergebe auch benutzerdefinierte Stichworte und füge hier eine Hierarchie ein, also bspw.: Familie|Geburtstage|Geburtstag Max Mustermann

Beim Speichern in die XMPs wird diese Hierarchie aber nicht übernommen - nur die Excire-eigenen. Beim Verschieben von Bildern in ein anderes Verzeichnis und erneutes Einlesen / Analysieren der Bilder befinden sich alle Stichworte auf der obersten Ebene und müssen wieder händisch in eine Hierarchie gepflegt werden.

Warum?!? Wo ist der Unterschied zu den Excire-Stichworten?

VG Tabaluga73
Zitieren
#4
Tongue 
Hallo Hendrik,
ich nutze seit ein paar Tagen Excire Foto und bin begeistert von der automatischen Stichwort-Vergabe dank KI.
Ich selbst fotografiere nur im RAW-Format, entwickle diese Bilder über Adobe Bridge (Stichwörter-, IPTC-Vergabe) -> Adobe Camera RAW -> Photoshop und speichere die jpg-Dateien (manchmal auch tif-Dateien) immer im selben Ordner.
Im Excire Foto erscheinen also in der übersicht sowohl die RAW- (deren eingebetteten jpg-Bilder) als auch die jpg-Dateien. Das finde ich erst einmal gut so.
Klicke ich auf eine RAW-Datei, dann kann ich sie über den RAW-Konverter von Adobe erneut bearbeiten. Fein!

Was mir fehlt (und was Adobe Bridge besitzt): Das Ein- und Aus-Blenden von unterschiedlichen Dateiformaten (RAW, JPG, TIF, evtl. später auch PSD) vor und/oder nach dem Suchen.

Viele Grüße aus Sachsen
Rainer
Viele Grüße aus Sachsen
Rainer
Zitieren


Gehe zu: