Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Workflow, neue Fotos beurteilen, aussortieren
#1
Hallo zusammen,

ich bin soweit zufrieden mit Excire, leider taugt es aber nicht wirklich um neu gemachte Fotos zu beurteilen, gerade was Schärfe, Fokus angeht. 

Jetzt frage ich mich wie ich am besten vorgehen soll, erst mit Windows Fotos die Bilder sichten und aussortieren, dann in Ordner schieben, dann in Excire einlesen?

Wie macht ihr das?

Ich hoffe das es bald die Möglichkeit in Excire gibt die Bilder so zu sichten wie sie sind. Leider ist mir das erst nach dem Kauf aufgefallen. 

Schonmal vielen Dank für eure Antworten.

Beste Grüße,

Basti
Zitieren
#2
Hier bin ich durchaus gespannt, wie andere User vorgehen.
Meine Empfehlung wäre aber, das auch jetzt schon mit Excire Foto zu machen. Ich kann ja in der Vorschauansicht durch die Bilder klicken und über die Tastatur sehr schnell Sterne oder Farbmarkierungen vergeben.
Dann filtert man die Anzeige, so dass nur die ausgewählten Bilder erscheinen und kann sie dann in einem anderen Programm bearbeiten.
Und die unscharfen Bilder löschen...

P.S.: Vielleicht noch ein Tipp - man kann den Ordner mit neuen Bildern hinzufügen und dabei die Option "Bilder analysieren" ausschalten. Das kann man später nachholen, wenn man die nicht so guten Fotos schon gelöscht hat.
Zitieren
#3
Hi Hendrik,

ja das könnte ich mir prinzipiell so vorstellen, wenn ich z.B. meinen Sohn in der gleiche Szene oft fotografiere mag das gehen direkt die Bilder mit Augen zu o.ä. auszusortieren, offensichtliche "Fehler" halt.

Wenn ich jetzt aber Landschaft mit Stativ fotografiere, mache ich mehrere Fotos von dem gleichen Motiv. Hierbei geht`s mir dann beim sortieren hauptsächlich um Schärfe und richtig fokussiert. Diese beiden Kriterien kann ich leider in Excire nicht wirklich beurteilen.

Ich hätte gern einen Workflow für alles, der so angenehm wie möglich ist.

Bin gespannt was hier noch kommt.
Zitieren
#4
Hallo,
auch wenn das Thema schon ein paar Wochen "alt" ist:
Ich fange immer mit FastRawViewer an. Da das Programm blitzschnell Raws und auch große Tiffs auslesen kann. Ausserdem kann ich damit bis zu 4 Fotos parallel vergleichen und so z.B. die Schärfe beurteilen. Mit der "D"- Taste (display fine details) kann man wunderbar feinste Details und auch geringe Schärfeunterschiede visuell darstellen lassen. Erst dann kommt bei mir Excire zur Verschlagwortung ins Spiel. Vielleicht hilft dir das weiter, Basti.
Viele Grüße
Zitieren
#5
Wie schon mehrfach diskutiert, trenne ich die Bildbearbeitung von der Verwaltung.

Auswahl, Bearbeitung und Namensgebung ist Sache der Bildbearbeitung, in meinem Fall JPG mit Faststone-Viewer.
Der bereinigte Bestand wird dann in Excire importiert, bewertet und die Stichwörter etwas bereinigt.
Eine detaillierte Stichwortverwaltung werde ich erst in Angriff nehmen, wenn klar wird, wie sich Excire in dieser Richtung entwickelt. Hier besteht leider eine grosse Informationslücke.

Grund der Trennung:
Jedes Programm soll sich auf seine Kernkompetenz besinnen.
Bildprogramme können schon alles besser, was in Exicre mühsam entwickelt werden muss. Ausserdem wird immer irgendwas fehlen.
Excire sollte sich lieber um die Verbesserung der Stichwortverwaltung kümmern. Es stehen sooooo viele Vorschläge zur Verbesserung
der Excire-Funktionen an die für die laufende Arbeit mit Excire wichtiger wären als komplett neue Funktionen.

Fotoevents werden bei mir einzeln und sofort mit den Bildbearbeitungsprogrammen aufgearbeitet.

Für die Bewertung fasse ich dann mehrere Fotoevents zusammen, z.B. wöchentlicher oder monatlicher Import in Excire.
Dies erspart mir viel Zeit, da viele Arbeitsgänge für jeden Event gleich sind und im summarischen Verfahren sehr viel schneller machbar sind.
z.B.: das Löschen sinnfreier Stichworte geht deutlich schneller, wenn ich 1x3000 Bilder durcharbeite als 30x100 Bilder.

Ausserdem ist es sehr interessant, seinen Werken mit etwas zeitlichem Abstand nochmals zu begegnen.
Grüess Philipp
Zitieren


Gehe zu: